Sandra Stecher

Sandra Stecher

Sandra Stecher

Mein Name ist Sandra Stecher. Ich habe einen Sohn (Jg. 02) und eine Tochter (Jg. 08).
Ich bin beim Tragebaby-Team seit dem Sommer 2011.

Zuerst hab ich Piccolinos- und Schnallenhüftgurte genäht. Ich musste erst mal Näherfahrungen sammeln, weil ich bis dahin eine Anfängerin war.
Anfang 2012 traute ich mich dann doch an meinen ersten LueMai ran und es hat mich von Anfang an gepackt. Seither nähe ich LueMais.

Gelernt hatte ich mal, vor gefühlten 100 Jahren, die Bürolehre und hab auch einige Jahre als Angestellte im Immobilien-Bereich gearbeitet. Heute bin ich selbstständige Immobilien-Maklerin doch es ist mir schon wichtig, den Kreativen Ausgleich zu haben und den finde ich im Nähen.

Was machen meine Kinder während ich nähe? Mein Grosser ist schon ziemlich selbstständig und meistens auf Achse mit seinen Freunden und meine Kleine hat in meinem Home Atelier eine Spielecke, in der sie dann friedlich spielt. Auch da kann es vorkommen, dass sich mal ein Gspändli von ihr dazu gesellt. Ich nutze die Zeit aber auch, wenn sie in der Schule bzw. im Kindergarten sind.

Beim Nähen sind mir schon einige Missgeschicke passiert und meine Nähmaschine hätte fast einen Freiflug aus dem Fenster gewonnen. Aber ich glaub das gehört dazu.
Was mich aber immer und immer wieder aufregt ist, (...und das ist wirklich ein Problem) dass der Faden der unteren Spule ohne VOOOORwarnung leer ist. Wie viele male war ich schon an einer Sichtnaht und mittendrin ging der Faden aus, ggrrr...!!!! Da bleibt einem nichts anderes übrig, als wieder alles aufzumachen und von Vorne zu beginnen. Also, liebe Bernina-Hersteller, falls ihr das liest, meine Maschine war nicht billig, aber warum habt ihr nicht ne Warnung eingebaut???

Ansonsten ist das Nähen für mich wie Meditation. Wenn ich mal dran bin, kann es schon mal vorkommen, dass ich vergesse zu kochen. Ok, Kochen ist auch nicht grad meine Lieblingsbeschäftigung....
Besondere Lieblingsstücke hab ich sicher, so zum Beispiel die Miss Purple, der Cirklar wie auch der Mata-Utu. Der Arbaro gefällt mir auch sehr gut oder der Patron. Ach, eigentlich gefallen mir alle „meine“ LueMais, sind es doch auch sehr persönliche Einzelstücke.

Bei der Zusammenstellung der Farbkombis kommt es stark auf meine Stimmung an, was ich für Erlebnisse hinter mir habe oder manchmal auch nur, was für Wetter draussen grad herrscht. Darum ist auch kein LueMai wie der Andere und das ist so besonders an dieser Traghilfe.
Wenn ich zum Schluss noch ein Wunsch frei hätte, würd ich mir wünschen, dass ich mal einer Mama begegne, die einen von „meinen“ LueMais trägt. Ohh, das wärs!!!

Eure Sandy